Pinguin-Museum Cuxhaven
  NEU - "PLOG" - Penguin-LOGbook
 

"PLOG" - Penguin-LOGbook

Ein Freund des Museums hat uns vor den Ostertagen auf eine tolle Idee gebracht: Er schlug vor, daß wir in der Coronapause virtuelle Einblicke geben und ausgewählte Pinguinartikel aus unserer Sammlung vorstellen. Wir haben das Ganze "PLOG" - Penguin-LOGbook - genannt, weil es streng genommen kein richtiges "Tagebuch" ist. Vielmehr ist es eine Reihe von Beschreibungen einzelner Pinguinartikel aus unserer Sammlung, die wir vorläufig zweimal pro Woche aktualisieren wollen.


27.05.2020

Und weiter geht die Jagd nach Superlativen! Heute im Programm: der schwerste Pinguin der Sammlung. Der Pinguin ist aus waschechtem Beton, hat die stattliche Höhe von 68 cm und bringt stolze 52 kg auf die Waage!



Mit der Archivnummer Pinguin 1192 steht er schon seit etwa 15 Jahren bei uns im Garten und bewacht das Gartenhaus. Er wurde also noch von keinem Besucher im Museums gesehen und freut sich riesig, daß er sich auf diesem Wege einmal vorstellen kann!


24.05.2020

Eintrag 12 in unserem PLOG - ein kleines Stückchen Musikgeschichte: Es ist ein Sammeltruck mit der Nummer D 5660 - einer von insgesamt 19 verschiedenen Modell-LKWs in der Sammlung.



Der Truck wurde hergestellt von der Firma HERPA als Merchandise zur Pinguin-Tour '88 der österreichischen Kultband EAV, die u.a. durch Welthits wie "Drei verliebte Pinguine (1)" oder "Drei verliebte Pinguine (2)" auf sich aufmerksam gemacht hat .


21.05.2020

Am heutigen "Christi Himmelfahrt" stellen wir eine Figurengruppe vor, deren Name hervorragend zu der eingebürgerten
Bezeichnung "Vatertag" paßt: Sie heißt "Vaterglück".

Die Nummer G 0213 ist bescheidene 3,4 cm hoch und zeigt einen (Pinguin-)Vater, der mit seinem Jungen spielt. Sie stammt aus einer Reihe von weit über 20 verschiedenen Figuren, die seit 1992
in der Manufaktur von Knut Dietze im Erzgebirge hergestellt werden. Sie hatte von Anfang an ihren Platz im Museum. Im Erzgebirge werden eben nicht nur Engel und Schwibbögen hergestellt!


16.05.2020

Das heutige Sammlerstück gehört zu den Retro-Artikeln in der Sammlung. Es handelt sich um eine von insgesamt 35 Video- oder auch VHS-Kassetten (für die jüngeren Besucher: Das sind die Dinger, die man vor dem Ansehen meist erstmal an den Anfang spulen mußte ...).



Die Kassette trägt die Archivnummer D 3476 und ist eine von elf Videokassetten, die aus der Reihe "Pingu" zur Sammlung gehören.

"Pingu" hat dabei grundsätzlich einen besonderen Status, denn die kleine Knetfigur war vor über 25 Jahren der Auslöser der Sammelleidenschaft, die inzwischen zu mehreren Guinnessbucheinträgen und zum einzigen Pinguin-Museum der Welt geführt hat!


13.05.2020

Der Artikel, den wir heute vorstellen, ist eigentlich ein "Ding", weil es sich um einen Pinguin mit einer Funktion handelt. Da der Gegenstand aber die äußere Form eines Pinguins besitzt, ist er als "Pinguin 2921 (Backform 06)" gezählt (das haben wir im Anfang des Archivierungsprozesses so beschlossen und seither beibehalten...).


Die Backform ist mit
31,5 cm die größte der sechs archivierten Backformen und muß immer wieder herhalten, wenn z.B. bei einem Empfang im Museum ein Pinguinkuchen "geschlachtet" werden soll.


08.05.2020

Heute als 8. Eintrag unseres „PLOGs“ stellen wir erstmalig eine Gruppe vor. Man sieht ganz deutlich, daß die Figur aus zwei Pinguinen besteht. Sie wird allerdings als 1 Pinguinartikel gezählt. Die Gruppe hat die Nummer G 0907 und ist stolze 37 cm groß.



Es handelt sich um eine Gruppe aus einer ganzen Reihe solcher Pinguine, die in den 90er Jahren in verschiedenen Größen, verschiedenen Farben und verschiedenen Ausführungen quasi an jeder Straßenecke zu kaufen waren. In unserer Sammlung befinden sich fast 50 Figuren dieser Machart! Einige der anderen kann man auf dem Foto im Hintergrund erahnen.

Bei uns heißen sie liebevoll „Kitschvögel“, denn mal ehrlich – welcher skilaufende Pinguin braucht Mütze, Schal und Glitzerpullover ?!


04.05.2020

Nachdem wir am Donnerstag den größten Vogel der Sammlung vorgestellt haben, kommt diesmal das andere Extrem – der kleinste!

Dabei handelt es sich um einen Glaspinguin, der nur knapp 5 mm (das sind 0,000005 km...) groß ist. Es ist die laufende Nummer 7287. Vor fast genau sieben Jahren hat er seine Vitrine im Museum bezogen und den bis dahin kleinsten Pinguin (einen Teil einer Matroschka) abgelöst. Ist er Euch bei Eurem Besuch im Museum aufgefallen?




Da war auf jeden Fall ein richtig fähiger Glasbläser am Werk – vier verschiedene Farben, und man kann vom Schnabel bis zu den Füßen alles erkennen. Mit der Lupe, die im Museum daneben hängt, geht das noch etwas besser…


30.04.2020

Tag 6. Heute kommt ein Superlativ, der im Museum (eigentlich) nicht zu übersehen ist:

Das ist unsere laufende Nummer 5.910. Er heißt „Robby, der coole Surfer“, mißt stolze 1,90 m und stammt aus Wuppertal. Robby ist eins von 200 Originalen, die 2006 im Rahmen der „Pinguinale“ zum 125. Geburtstag des Wuppertaler Zoos verkauft, individuell gestaltet und im Zoo gezeigt wurden. Einige davon sind auch heute noch im Zoo und in der Stadt zu bewundern.

Robby gehörte ursprünglich einem Optiker (das erklärt auch die Brille… ), und als der ihn versteigert hat, kamen wir zum Zug. Allerdings haben wir ihn noch umgestalten lassen, denn warum sollten wir im Museum Werbung für einen Wuppertaler Optiker machen... Ein Bekannter von uns, studierter Graphikdesigner, bekam von uns den Auftrag, „irgendwas mit Cuxhaven“ zu machen. Das Ergebnis ist richtig cool geworden:



26.04.2020

Im fünften Teil unseres PLOGs stellen wir einen Artikel vor, der gerade in letzter Zeit in aller Munde war (oder hoffentlich besser nicht…): In unserer Sammlung befinden sich 21 verschiedene Rollen Klopapier! Bei einem Durchschnittsverbrauch von einer Rolle pro Woche (recht realistisch überschlagen…) würden alleine DIE bis zum Anfang der Herbstferien reichen...


D 3031 ist die fünfte der 21 Rollen und in unserer Badezimmervitrine im Museum zu bewundern. Es handelt sich zwar um "ganz normales" Klopapier, aber wird natürlich NICHT benutzt (allein schon, weil diese eine Rolle so teuer ist wie ein ganzes Paket beim Discounter)!


22.04.2020

Nachdem wir in den ersten Beiträgen ausschließlich Figuren vorgestellt haben, kommt jetzt erstmalig ein "Ding". Eigentlich sogar zwei. Ein Paar Dinge sozusagen: Artikel D 1.917 ist ein Paar Hausschuhe in Kindergröße, die leider nur wenigen Besuchern auffallen, obwohl eine unserer Schaufensterpuppen sie schon seit mehreren Jahren ständig trägt.




Bei der Gelegenheit kurz ein Wort zum System des Archivs... Wir haben die Sammlung in vier Kategorien eingeteilt:

- Pinguine (Figuren)
- Gruppen (Figuren mit mindestens zwei Pinguinen)
- Karten (Postkarten, Glückwunschkarten) und
- Dinge (alles, was nicht die Form eines Pinguins hat)

Bei Dingen ist die Größe kein Kriterium, deshalb fehlt hier auch eine Größenangabe.


19.04.2020

Heute stellen wir einen recht unscheinbaren Vogel vor, der im Museum häufig übersehen wird. Er ist nur 5,3 cm groß und besteht aus Kohle. Ja, Ihr habt richtig gelesen: aus Kohle! Und zwar aus Steinkohle. Da hat sich jemand einfach ein Stück davon genommen und alles, was nicht nach Pinguin aussieht, weggeschnitzt ...

Diese Figur mit der Nummer 4.082 steht seit etwa 10 Jahren, also fast von Beginn an, im Museum und ist ein Beleg dafür, daß Pinguine eindeutig an ihrer Form zu erkennen sind und keine charakteristische Färbung brauchen.
Und so sieht er aus:



16.04.2020

Nummer zwei in unserer Reihe von besonderen Pinguinartikeln ist die Nummer 0001 – „Pingi“.

„Pingi“ begleitet mich schon seit über §/$(&§-zig Jahren und wurde zu Kindergartenzeiten von der Mutter meiner Patentante gehäkelt. Damit ist er der erste Pinguin in meinem Besitz. Der Sammeltick fing aber erst deutlich später an, dazu an anderer Stelle mehr.

„Pingi“ ist 31 cm groß und für sein Alter noch sehr gut in Schuß.

Übrigens: Wer den Osterpinguin von Anfang der Woche so toll fand, daß er so einen gerne haben möchte – man kann ihn bei uns im Onlineshop kaufen .


14.04.2020

Den Anfang machen wir mit dem kleinen Vogel, der in den Ostertagen auf unserer Startseite zu sehen war und auch unsere Ostergrüße bei facebook begleitet hat.




Es handelt sich dabei um eine knapp 6 cm große Holzfigur aus dem Erzgebirge. Die Figur der Marke “Jun.Wood” gibt es erst seit 2019, ist im Sortiment des Herstellers also noch sehr neu. Der Pinguin hat die Nummer 10.216, und es ist DIE EINZIGE Figur in der ganzen Sammlung, die etwas mit Ostern zu tun hat!


nach oben

 
  Seit 2009 waren bereits 210350 Besucher hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=